5949859323.8dd5717.b9a70939b9fc4da18623652c919e2c57

Halsring reiten mit deinem Pferd

das 1x1 für das abwechslungsreiche Reiten mit dem Halsring

Das Halsring reiten habe ich für mich schon vor einigen Jahren entdeckt und kann mir nicht mehr vorstellen ein Pferd ohne den Halsring zu trainieren. Seit 2018 biete ich Kurse und Einzelstunden zum Thema Halsring reiten an.

Ich reite meine Pferde regelmässig mit dem Halsring so können sie sich locker bewegen und lösen. Vor allem ist es aber auch für Pferde gut, welche sich gerne auf das Gebiss legen oder auf der Vorhand laufen. Dadurch lernen Sie, sich wieder selbst zu tragen. Natürlich bedarf es aber auch zusätzlich einer guten Trainerin, die dir wichtige Tipps gibt, wie dein Pferd von der Vorhand wegkommt und korrekt trainiert wird.

Voraussetzungen für das Reiten mit dem Halsring

  • Es sollte immer mit einem Helm geritten werden
  • Dein Pferd sollte nur in einem eingezäunten Bereich mit dem Halsring gearbeitet werden
  • für das erste Mal solltest du sowohl Halsring als auch Zaumzeug benutzen, um die feinen Hilfen langsam zu erarbeiten.
  • Dein Pferd muss auf das Kommando „steh“ egal ob über Stimme, Gewichts- & Schenkelhilfen oder (minimale) Zügelhilfen reagieren

Wer kann mit einem Halsring reiten

  • Egal ob Springen, Dressur, Western, Freizeit oder Military, mit dem Halsring reiten ist eine sehr gute Alternative und kann für jedes Pferd eingesetzt werden egal ob Profi oder Amateur
  • Ein Vertrauen zu deinem Pferd muss auf jeden Fall vorhanden sein
  • Du solltest sicher im Sattel sein und gute Kenntnisse in der Dressurarbeit haben, sprich Gewichts- & Schenkelhilfen sollten umgesetzt werden können.

Zu berücksichtigen beim Reiten mit dem Halsring

  • Da der Halsring Druck auf Luft- & Speiseröhre ausüben kann, darf der Halsring auf keinen Fall fest zu dir hergezogen werden! Das Ziel ist beim Halsring reiten, die Gewichts- & Schenkelhilfen zu verfeinern. Der Halsring ist als leichte Hilfe für das lenken nach links und rechts vorgesehen, auf keinen Fall zum Anhalten mit starkem Zug! Dies kann die Luft- & Speiseröhre dauerhaft schädigen und sehr unangenehm für dein Pferd sein
  • Je höher man mit dem Halsring Richtung Pferdekopf geht, desto mehr Einfluss hast du auf dein Pferd und kannst es damit aber auch verletzen. Reite wenn möglich immer mit dem Halsring am unteren Halsansatz oberhalb des Schultergelenks und gehe vorsichtig und fein damit um.
  • Vergewissere dich, dass dein Pferd keine Blockaden, Verspannungen oder Verklebungen hat bevor du mit dem Halsring reiten beginnst. Wenn ein Pferd nicht auf deine Hilfen reagiert oder reagieren kann, kann dies auch ein Zeichen für eine gesundheitliche Einschränkung sein.

Erste Übung

Wir beginnen mit den Schritt – Steh – Übungen. Voraussetzung ist, dass dies auch mit dem Zaumzeug funktioniert, ohne dass du an den Zügeln ziehen musst. Hier ist das Ziel, dass du rein über die Gewichts- & Schenkelhilfen dein Pferd zum Stehen bringst.  Die Zügelhilfen sollten hier so fein wie möglich sein und dein Pferd sollte darauf trainiert werden, dass auch ohne die Zügelhilfen ein Stehen möglich ist.

  • Po anspannen
  • Rücken anspannen
  • Aufrecht sitzen und Körperspannung einsetzen
  • Ober- & Unterschenkel am Pferd
  • Oberkörper leicht nach hinten verlagern
  • gleichmässig verteilt im Sattel sitzen
  • KEIN Ziehen an den Zügeln! Maximal eine leichte Parade für den Anfang, später nur über Gewichts- & Schenkelhilfen
  • Gerne kann auch ein Stimmkommando eingesetzt werden

Nach jeder erfolgreichen Stehphase gibt es ein Lob für dein Pferd.

Steh-Schritt mit dem Halsring

Wenn die Stehübungen ohne den Einsatz der Zügelhilfen funktionieren, kannst du den Halsring in eine Hand nehmen. Ich empfehle hier immer, den Halsring in die schwächere Hand zu nehmen, da man beim ersten Mal gerne zu ziehen anfängt, was nicht das Ziel ist. (Bist du Rechtshänder, nimmst du den Halsring in die linke Hand und umgekehrt)

Nun das gleiche nur mit dem Halsring. Wichtig ist, dass du keinen oder wenn nötig nur einen kurzen minimalen Zug auf den Halsring gibst und ansonsten über die gleichen Gewichts- & Schenkelhilfen wie mit dem Zaumzeug dein Pferd zum Stehen bekommst. Dies kannst du zunächst auf dem ersten Hufschlag machen um eine seitliche Begrenzung zu haben, damit dein Pferd gerade stehen bleibt. Ziel ist es, dass dein Pferd geschlossen steht, dafür solltest du einen ebenen Untergrund (nicht wie auf dem Foto, gefrorener Schnee ;)) haben und die richtigen Hilfen einsetzen.

Zweite Übung:

Nun kannst du Pylonen, Kawaletti, Stangen oder andere Gegenstände nehmen um im Schritt Schlangenlinien zu reiten. Die Hindernisse können auf dem 3. Oder 4. Hufschlag aufgestellt werden, für das erste Mal würde ich maximal 4 Bögen reiten. Bitte berücksichtige, dass nach jeder Schlangenlinie eine Erholungsphase für das Pferd eingeplant wird. Immer wieder am längeren Zügel lockere Schrittphasen mit einbauen.

Bei dieser Übung verfeinerst du deine Schenkel- & Gewichtshilfen und trainierst die Biegung deines Pferdes. Durch dieses Ganzkörpertraining für dein Pferd, aktivierst du durch die Stellungs- & Biegungswechsel verschiedene Muskelketten. Dein Pferd sollte hier nicht steif um die Pylonen gehen, sondern sich schön von deinen Schenkelhilfen lenken lassen. Ist dies nicht der Fall, empfehle ich dir, dies vom Boden aus über die Boden- bzw. Handarbeit nochmals zu trainieren.

Im nächsten Teil gibt es ein Video zu den Schritt-Steh-Übungen und der Arbeit mit Gassen und Pylonen.