5949859323.8dd5717.b9a70939b9fc4da18623652c919e2c57

Neurostim – ein Therapiegerät mit vielseitigem Einsatz

Was ist Neurostim und welche Vorteile habe ich mit der Anwendung bei Tieren?

Wer mich als Therapeutin kennt, weiss dass ich sehr gerne und regelmässig die Faszientherapie einsetze. Durch verschiedene Techniken behandle und löse ich das sensible Bindegewebe. Nun habe ich seit letztem Jahr den Neurostim auf meinen Terminen dabei. Ein Gerät zur „neuromuskulären Stimulationsbehandlung“. Für mich ein Gerät, was in meiner Therapie nicht mehr wegzudenken ist.

Wirkung des Neurostim:

Über die individuell definierten mechanischen Schwingungen, die ich bei jedem Tier individuell anpasse, kann eine Verbesserung des ph-Wertes des interzellulären Raumes erreicht werden und damit zur Entschlackung führen. Der Stoffwechsel wird angeregt, eine Verbesserung des Muskel- & Gelenkzusammenspiels erreicht, das lymphatische System angeregt und die Verbesserung der Mikrozirkulation erfolgt. Durch die Stimulierung wird die zellbiologische Regulation des Körpers positiv beeinflusst.

Wann kann die Neurostim-Therapie eingesetzt werden:

  • bei Muskelproblemen wie Zerrungen, Verklebungen, Verspannungen, Atrophien oder Sportverletzungen
  • Hämatome
  • Ödeme
  • Narben
  • Lähmungen
  • Triggerpunktbehandlungen
  • Faszientherapie
  • Sehnen- & Bänderverletzungen
  • Unterstützung der Wundheilung
  • Akupressur
  • Entspannung und Prävention
  • nach Operationen
  • Blockaden
  • Angstzustände, Unruhe, Stress
  • Lungenerkrankungen (z.B. zur Schleimlösung bei chronischem Husten, COPD, …)

weitere Infos auch unter: https://overo.de/de/home/