5949859323.8dd5717.b9a70939b9fc4da18623652c919e2c57

Massage beim Pferd

4 einfache Übungen für zu Hause
  1. Mähnenkamm schütteln: Hier könnt ihr die gesamte Halsmuskulatur lockern und Verspannungen vorbeugen oder lösen, wichtig ist, dass der Zug an der Mähne nicht zu fest ist. Durch Vibrationen in den Händen schüttelt ihr vorsichtig den Mähnenkamm und zieht dabei leicht nach oben.
  2. Effleurage: Eine Massagetechnik mit der ich bei meinen Patienten die oberflächliche Muskulatur aufwärme. Leichte Streichungen mit wenig Druck und immer eine Hand am Pferd. Sehr angenehm für die Pferde und ihr selbst könnt dies am gesamten Körper anwenden. Wichtig: Knöcherne Strukturen auslassen! (z.B. Hüftknochen) Auch hier lassen sich Probleme ertasten, findet ihr hier Myogelosen (kleine Knubbel) dann kann man diese mit weiteren Massagetechniken lösen.
  3. Masseter/Kaumuskel massieren: mit den Fingern mit leichtem Druck über den gesamten Bereich des Kaumuskels. Spürt ihr kleine „Knubbel“ (Myogelose) dann diese großflächig mit leichtem Druck ausstreichen.
  4. Nackenband lösen: Das Nackenband, welches sich über den gesamten Rücken erstreckt, kann man sehr leicht lösen. Da Halfter, Trense und das Gewicht des Kopfes das Nackenband stressen können, kann es hier zu Problemen kommen. Legt den Kopf eures Pferdes auf eure Schulter und geht sehr vorsichtig vor. Hier können manche Pferde ziemlich empfindlich sein. Entweder nur ganz leichtes Auflegen der Hände oder etwas mehr Druck lässt das Pferd entspannen. Alle Techniken könnt ihr ca. 5-10 Minuten durchführen. Bitte achtet auf eure Pferde! Wenn diese euch meiden oder ausweichen, ist der Druck zu hoch, dann mit weniger Druck weitermachen.
Viel Spass beim ausprobieren 🙂